Horeion Directa siegt im Premio Chiusura (Gr.3)
 
Auf ihn kann man wirklich stolz sein, Horeion Directa gewinnt nun schon zum zweiten Mal den Premio Chiusura (Gr.3) auf der schweren Mailänder Geradeausbahn über 1400 m.
 
 
 
Um diese Jahreszeit ist der Klassemeiler Horeion Directa aus dem Stall von Andreas Löwe immer bestens in Schwung. Das bewies er am Sonntag in Mailand unter Gabriele Bietolini, als er im Premio Chiusura (Gruppe III, 1400 m, 89.100 Euro) nach einem dramatischen Finale als 43:10-Chance die Titelverteidigung schaffte.

Es war genau ein Hals-Vorsprung, den er im Ziel vor dem von Mario Hofer trainierten Jenny-Wallach Glad to be fast (Andrasch Starke) hatte.

Auf dem dritten Platz folgte, ebenfalls nur mit einem Kopf zurück, der Italiener Salselon, ein kurzer Hals war es dann bis zum dritten deutschen Teilnehmer, dem von Andreas Trybuhl trainierten Lazio (Andreas Boschert).
 
« zurück (30.10.2005)
 
News
 
Saison 2016 » Saison 2015 »
   
Saison 2014 » Saison 2013 »
   
Saison 2012 » Saison 2011 »
   
Saison 2010 » Saison 2009 »
   
Saison 2008 » Saison 2007 »
   
Saison 2006 » Saison 2005 »
   
Saison 2004 » Saison 2003 »
   
Saison 2002 » Saison 2001 »
 
Rückblick
 
2000 - 1981 »
copyright © Rennstall Andreas Löwe GmbH   •   Impressum design by DANZ Kreative Medien   •   Nach oben