Lips Poison siegt in den 91. German 1000 Guineas (Gr.2)
 
Zwar war sie kein Favorit, aber über Lips Poison wurde vor den 1000 Guineas am 19.06 2011 in Fachkreisen viel diskutiert. Man wusste von ihrer Sprint- und Zwischensprintstärke und ihrer unerschrockenen Arbeitsmoral, Faktoren die in Düsseldorf sehr hilfreich sein können. Und genau so kam es auch, sie setzte an, setzte sich durch und legte dann vor dem Ziel nochmals zu um schließlich sehr überzeugend und begeisternd zu gewinnen. Der Jockey Davy Bonilla schien an dem Tag aus genau dem gleichen Garn gestrickt gewesen zu sein, zusammen waren sie eine geballte Einheit aus Kraft und Energie.

Unserem treuen Besitzer Stall Lintec, dem Herrn Lindemeyer sei das von ganzem Herzen gegönnt. Er ist nun schon soviele Jahre bei uns und es sei mal gesagt, er ist ein ganz echter Sportsmann der kritisch abwägt und Schwachstellen diskutiert, aber niemals den Überblick verliert oder gar nachkartet.

Auch gehen unsere Glückwünsche an das sächsische Gestüt Graditz,in dem Lips Poison aufwuchs,und in dem Herr Lindemeyer nun eine Mutterstutenherde mit bereits 2 klassischen Siegerinnen hält.

Unsere "Königin" Djumama, die bis dahin ungeschlagen als Favoritin in diesem Rennen antrat, schien mir im Führring nicht überzeugend und fand auf diesem Kurs die Distanz zu kurz. Schade für sie und ihre Umgebung, aber es ist ihr kein Zacken aus der Krone gebrochen. Sie sieht inzwischen wieder blendend aus und wird alsbald auch wieder im Rampenlicht stehen.
 
 
 
Lips Poison springt in den 1.000 Guineas für Djumama ein

Mit einem Sieg von Andreas Löwe, ohnehin ein Spezialist für das Rennen, hatte man in den 1.000 Guineas in Düsseldorf gerechnet. Doch der Kölner Trainer gewann den Stutenklassiker auf dem Grafenberg nicht mit der bis dato noch ungeschlagenen 17:10-Favoritin Djumama, sondern mit der im Besitz des Stalles Lintec stehenden Lips Poison.

In einem spannenden Finish kam die Mamool-Tochter, die am Toto 102:10 stand, unter dem Franzosen Davy Bonilla sicher mit eineinviertel Länge Vorsprung gegen die Ebbesloherin Wolkenburg über die Linie, hinter der die Riesenaußenseiterin Temida nur einen Hals zurück Dritte wurde.
 
 
Stute Lips Poison siegt in Düsseldorf

Mit der drei Jahre alten Stute Lips Poison hat der Kölner Galoppertrainer Andreas Löwe zum vierten Mal in seiner Karriere den ersten Stutenklassiker der deutschen Turf-Saison gewonnen.

In den auf der Galopprennbahn Düsseldorf ausgetragenen 91. German 1000 Guineas war Lips Poison als 102:10-Außenseiterin die stärkste Stute. Hinter der von Davy Bonilla gerittenen Lips Poison belegten Wolkenburg (Andrasch Starke) und Temida (Martin Dwyer) die Plätze zwei und drei des mit 125 000 Euro dotierten Rennens.

Lips Poison war als siegloses Pferd ins Rennen gegangen und schaffte nun beim fünften Karrierestart den ersten Sieg. Der Stall Lintec von Hans-Dieter Lindemeyer aus Taucha ist der Besitzer der neuen klassischen Siegerin im deutschen Turf. 2002 mit Portella, 2004 mit Shapira und 2006 mit Lolita konnte Löwe die 1000 Guineas schon einmal gewinnen, nun machte Lips Poison den vierten Treffer perfekt.
 
Zum Video »      
 
« zurück (19.06.2011)
 
News
 
Saison 2016 » Saison 2015 »
   
Saison 2014 » Saison 2013 »
   
Saison 2012 » Saison 2011 »
   
Saison 2010 » Saison 2009 »
   
Saison 2008 » Saison 2007 »
   
Saison 2006 » Saison 2005 »
   
Saison 2004 » Saison 2003 »
   
Saison 2002 » Saison 2001 »
 
Rückblick
 
2000 - 1981 »
copyright © Rennstall Andreas Löwe GmbH   •   Impressum design by DANZ Kreative Medien   •   Nach oben